BLOGPARADE: „Trau dich“

Blogparade Trau dich

Wie du wahrscheinlich bereits gemerkt hast, kommt man in seinem Leben manchmal nicht darum herum seine Komfortzone zu verlassen. Manchmal ist es schwierig, manchmal fällt es leichter und doch brechen wir damit für einen kurzen Moment Gewohnheiten oder Eigenschaften, die uns ausmachen. Viel wichtiger ist aber: Mit jedem Mal, in welcher wir aus unserer Komfortzone herauskommen und Dinge tun, die gegen unsere Eigenschaften sprechen, wachsen wir ein Stückchen über uns hinaus und entwickeln uns weiter.

Die Blogparade

Deshalb möchte ich gerne die „trau dich“ Blogparade ins Leben rufen und dich dazu auffordern deinen „trau dich“-Moment mit uns zu teilen, der dich zu dem Menschen gemacht hat, der du heute bist! Gerne darfst du deinen Blogpost dazu in den Kommentaren posten und andere Leser an deinem Moment ebenfalls teilhaben lassen.

Mein „trau dich“-Moment..

.. war der, als ich mich dazu entschied, eigene Verantwortung zu übernehmen.

Für viele klingt das wahrscheinlich wie eine Kleinigkeit und vielleicht schüttelst du gerade mit dem Kopf, weil du es nicht verstehen kannst, aber als jemand, der seit seinem ersten Lebensjahr von Schüchternheit und Furcht geplagt war, war dies ein großer Schritt. Es war immer einfacher für mich, keine Verantwortung zu tragen und anderen das „Tun“ zu überlassen, aber es war traurig, denn ich wusste, dass ich nichts beigesteuert habe.

Im Laufe meines Lebens habe ich gespürt, wie sehr ich endlich verantwortlich für etwas sein wollte – nicht nur um andere zu beweisen, dass ich auch etwas draufhatte, sondern um mir selber zu beweisen, dass ich es schaffen konnte. So kam es, dass ich alles selber versuchen wollte. Ich wollte keine Hilfe, ich wollte niemanden, der mir sagte, wie es „richtig“ ging. Nein, es sollte von mir kommen und ich würde es schon schaffen. Das bezog sich auf alle Lebensbereiche und besonders die Schule – dass diese Entscheidung in manchen Fächern nicht besonders smart war, war mir in diesem Lebensabschnitt reichlich egal.

So kam es natürlich öfter vor, dass ich vor meinem Schreibtisch saß und nicht weiterwusste, weil es schwieriger war als gedacht und ich nicht die Kapazitäten oder das Wissen hatte, um dem Ziel näher zu kommen. Gleichzeitig wollte ich nicht um Hilfe bitten und mir die Blöße geben, es doch nicht alleine schaffen zu können. Es war wie ein Kampf zwischen meinem Verstand und meinem Ego, welches mich durch die schwierigsten Situationen quälen wollte.

Heute weiß ich natürlich, dass man nicht alles alleine schaffen muss und nach Hilfe bitten kein Zeichen von Schwäche ist, dennoch hat das damalige Denken dazu geführt, dass neue Eigenschaften hinzugekommen sind und ich alte dafür abwerfen konnte. Was aus dieser Zeit blieb war der Ehrgeiz, der mit der Zeit meine ungebremste Faulheit ersetzt hatte und der Mut, der an die Stelle der Furcht getreten war.

Was war dein „Trau dich“-Moment?

Du möchtest keinen Blogpost mehr verpassen? Einmal runterscrollen und dem Blog per Email, WordPress, Instagram, Twitter oder Facebook folgen!

schriftzug

41 Gedanken zu “BLOGPARADE: „Trau dich“

  1. Ich denke, dass wir uns jeden Tag sehr viel trauen, indem wir unser Leben leben! Jeden Tag aufzustehen und sich den Herausforderungen des Alltags zu stellen, erfodert sehr viel Mut.

    Leider ist unsere Gesellschaft so gestrickt solche „Kleinigkeiten“ oft nicht wertzuschätzen. Jeder hat im Leben andere Schwierigkeiten. Für mich ist es beispielsweise schon eine „Trau dich“-Situation auf der Straße nach dem Weg zu fragen oder mit meinem Gegenüber Blickkontakt aufzunehmen.

    Ich wünsche mir, dass solche Momente mehr geschätzt werden, von anderen, aber vor allem von mir selbst! Denn ständig fordern wir von uns so viel, dass wir vergessen wie mutig wir wirklich sind!

    In diesem Sinne: Du warst heute mutiger als du denkst ;)!

    Gefällt 2 Personen

  2. Pingback: Weitere Trau dich Blogparade | Ralf Hauser - Coaching Blog

  3. Pingback: Blogparade „Trau Dich“ – LivewithEv

  4. Hallo,
    das ist ein sehr spannendes Thema und auch für mich interessant. Daher habe ich mich heute an die Arbeit gemacht und ebenfalls einen Artikel dazu veröffentlicht. Dieser Artikel ist hier zu finden –> http://aufstiegsfortbildung.com/trau-dich-erfolg/
    Ich bin schon ganz gespannt, was die anderen Leute zu diesem Thema so schreiben. Schließlich ist es vor allem in Deutschland ein Problem, weil wir ein so großes Sicherheitsdenken haben.
    Viele Grüße
    Josef Altmann

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Blogparade „Trau dich“ - Verlasse deine Komfortzone - Roshiboshi

  6. Für mich war es ein großer Schritt mit meinem Blog rund um den Alltag einer blinden Mutter zu beginnen. Ich dachte anfangs, dass sich kein Schwein dafür interessiert. Inzwischen gehört der Blog zu mir. Und ich bin froh das ich diesen Schritt gemacht habe.
    Hier ein Beitrag, den ich vor ein paar Tagen online gestellt habe.
    Wie ich die Brailleschrift erlernte und was sie für mich bedeutet.
    Auf dem Titelbild bin ich mit einer Broschüre in Braille zu sehen. Meine Finger liegen auf dem Papier.

    Die ersten drei Buchstaben, nämlich das a, b …
    https://lydiaswelt.wordpress.com/2017/04/12/wie-ich-die-brailleschrift-erlernte-und-was-sie-fuer-mich-bedeutet/

    Gefällt 1 Person

  7. Pingback: 👁‍🗨Trau dich zu helfen. » 2bier.de

  8. Pingback: Trau dich!

  9. Hallo Julia,
    vielen Dank für die tolle Blogparade! Deine persönliche Erfahrung hat uns Autorinnen von quergetippt motiviert, auch unsere Geschichten aufzuschreiben. Größere und kleinere Trau-dich-Momente von uns findest du in unserem neuen Blogpost: quergetippt.wordpress.com/2017/04/17/trau-dich/
    Wir wünschen dir und allen Teilnehmern einen schönen Ostermontag! 🙂
    Liebe Grüße
    Fran & Siri

    Gefällt 1 Person

  10. Sehr tolle Blogparade!

    Ich liebe es bei solchen Themen mitzumachen, weil ich dadurch die Möglichkeit bekommen auch mal etwas off-topic zu schreiben und vor allem persönlich zu werden.

    Sonst schreibe ich ja eher sachlich im Bereich Produktivität.

    Mein Beitrag kommt nächsten Dienstag raus. Werde dann den Link hier nochmal posten. Aber bis dahin erstmal nochmal ein Danke für das tolle Thema.

    Viele Grüße
    Merlin
    von http://www.merlinmechler.de

    Gefällt 1 Person

  11. Liebe Julia, du hast mich inspiriert auch einen Blog Artikel mit einem Youtube Video von mir zum Thema: Mein Trau Dich Moment, zu schreiben und aufzunehmen. Viel Spaß beim lesen und anschauen: https://ommmm.de/blog/trau-dich-mut-finden-angst-loswerden
    Darin findest du 3 Lebensmomente, in denen ich mich trauen musste, das waren interessanter weise immer Momente in denen ich etwas Neues wagen musste um meiner inneren Stimme zu folgen..
    Ausßerdem zeige ich einige Wege auf Mutiger zu sein und die (oft unbewusste) Angst, die einen zurückhälst zu überwinden und für immer loszulassen.

    Gefällt 1 Person

  12. Ein wunderschöner Blogbeitrag. Ich kann mich richtig gut in deine frühere Situation hinein versetzen. Weil ich auch früher sehr ruhig und schüchtern war.
    Toller Text, toller Blog und ich werde auf jeden Fall mit machen.
    Liebe Grüße
    Laura (Lauredels World)

    Gefällt 1 Person

  13. Pingback: „Trau dich“ – Blogparade – Life Untangled | Leben entwirrt

    • Ich freue mich sehr über deine Teilnahme und finde deinen ganz persönlichen „Trau dich“-Moment wirklich klasse! Alleine fliegen oder reisen im Allgemeinen können sehr beängstigend sein und ich freue mich sehr, dass du dich trotzdem getraut hast! Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  14. Ich finde die Idee toll, aber mein letztes Mal, an dem ich mich in größeren Bedeutungsrahmen etwas wirklich getraut habe, ist so sehr schief gegangen, dass ich es gerade nicht nochmal hervor kramen will. Liebe Grüße, Jo 🙂

    Gefällt 1 Person

  15. Pingback: Teil 1 „Trau dich“ Moment – Lauredels World

  16. Pingback: Trau Dich! So kannst Du Dein Selbstbewusstsein stärken und ein erfülltes Leben führen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s