So bleibst du motiviert!

IMG_4614

Die Motivation – ein leidiges Thema, wenn ich auf meine Vergangenheit zurückblicke. Ziele wurde nicht erreicht und Aufgaben nicht erledigt, weil ich keine Lust oder keine „Zeit“ hatte und mir schlichtweg die Motivation fehlte dranzubleiben. Wenn ich für mich selber so darüber nachdenke, weiß ich, dass an manchen Stellen genau diese Motivation sogar im Überfluss vorhanden war, wo sie an anderen Stellen beinahe gänzlich fehlte.

Die Endlos-Schleife durchbrechen

Um Dinge zu erledigen, die uns Spaß machen, müssen wir uns nicht motivieren. Sie werden einfach im Nu erledigt – so schnell, dass wir ihnen manchmal sogar hinterhertrauern, weil es so einen Spaß gemacht hat. Viele Aufgaben im Leben machen aber keinen „Spaß“, sondern sind stattdessen anstrengend, auslaugend und langwierig. Der Weg zum Ziel scheint so gut wie aussichtslos und man fühlte sich wie in einer endlosen Schleife gefangen. Kurz und knapp: Wir sehen keine Fortschritte und das Ende wirkt weit von uns entfernt, egal wie sehr wir daran arbeiten.

In diesen Moment ist es aber umso wichtiger sich daran zu erinnern, nicht aufzugeben. Ich kann natürlich viel darüber erzählen, wie man an sich und den Weg zum Ziel glauben soll sowie, dass du alles schaffen kannst, wenn du es nur willst. Noch wichtiger ist es, dass du das eine Ziel visualisierst, welches du mit all deiner Kraft und Zeit erreichen möchtest.

Visualisiere deine Ziele!

Liegt dir das, was du erreichen möchtest, wirklich am Herzen, darfst du dich von kurzen Durchhängern nicht demotivieren lassen. Denk daran, wo dein Ziel dich hinführen soll, ganz gleich ob es die langweilige Bachlorarbeit in der Uni ist, die schwierige Matheprüfung im Abitur oder dieses furchtbare Projekt, welches dir in der Arbeit eine Gehaltserhöhung einbringen könnte. Denk daran, visualisiere dein Ziel und führe dir vor Augen, warum diese Aufgabe so wichtig ist. Die Motivation kommt in den meisten Fällen dann ganz von alleine.

Step by Step!

Zu guter Letzt möchte ich dir mit auf den Weg geben, dass es nie falsch ist Freunde und Familie um Hilfe zu bitten, sofern dir ihre Hilfe etwas nützen kann. Du bist nicht alleine und auch wenn du glaubst, dass du alles alleine schaffen musst, steht nichts gegen ein bisschen Unterstützung von Seiten deiner Freunde und Familie. Sie kennen dich am besten und können dich dazu motivieren dranzubleiben und nicht aufzugeben.

Was sind deine Tipps und Tricks motiviert zu bleiben? Hast du auch manchmal diese Durchhänger, die dich absolut träge werden lassen?

Du möchtest keinen Blogpost mehr verpassen? Einmal runterscrollen und dem Blog per Email, WordPress, Instagram oder Facebook folgen!

Du willst deine Woche endlich mal richtig effektiv planen? Hier erfährst du wie.

schriftzug

5 Gedanken zu “So bleibst du motiviert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s