So wird deine Woche richtig produktiv

Heute ist Samstag – also Zeit die Planung für die kommende Woche in die Hand zu nehmen und endlich in die Puschen zu kommen! Warum fragst du? Wenn wir nicht planen, dann tun wir genau eins: Wir leben in den Tag hinein. Aber, bringt das was? Es ist schön und gut sich einen Tag frei zu nehmen und sich kompromisslos mit allem zu beschäftigen, dass Spaß macht, aber für die Dauer ist das absolut nichts.

Deshalb findest du hier jetzt die richtigen Tipps, um deine Woche absolut produktiv zu gestalten, ohne dich zu überfordern!

Tipp 1: Setze deine Ziel der Woche fest. – Du musst eine Hausarbeit schreiben, das Haus gründlich putzen oder ein Projekt für die Arbeit erledigen? Ganz gleich, wie dein Ziel aussieht, schreibe es dir fett in den Kalender.

Tipp 2: Sammle alle Schritte, die du brauchst, um dein Ziel erreichen! – Hast du dein Ziel festgelegt, dann breche den Weg dorthin in mehrere kleine Schritte herunter. Notiere sie dir so, dass du sie nach dem Erledigen abhacken kannst. Check!

Tipp 3: Plane deine Schritte in deine Woche ein, aber bitte realistisch! – Jetzt, da du deine Schritte kennst, kannst du sie in deine Woche einplanen. Überfordere dich aber nicht mit utopischen Menge an Arbeit, dass macht dich nur kirre  und demotiviert dich!

Tipp 4: Füge Unerledigtes hinzu! – Es kann passieren, dass du dein Pensum nicht erreichst. Das ist aber nicht schlimm, denn du kannst es einfach zu deiner nächsten Wochen hinzufügen. (Puffer einplanen!)

Aber wozu denn die ganze Planung?

Wenn du dir einplanst, was zu erledigen ist und alles notierst, entlastest du dein Gehirn und nimmst dir den Druck, dich an alles erinnern und alles gleichzeitig erledigen zu müssen. Du schaffst dir einen Eindruck davon, wie viel Zeit du benötigst und hast unter Kontrolle, wann du ungefähr fertig sein wirst. Das bedeutet für dich auch, dass du dir auch freie Tage einplanen kannst, ohne in Panik zu verfallen, weil du weißt, dass es keine Auswirkungen haben wird.

Wie planst du deine Woche? Planst du überhaupt oder lässt du lieber alles auf dich zukommen? Was sind deine Methoden, um mit deinen Aufgaben fertig zu werden?

____________________________

Du möchtest etwas  zum Thema Stressmanagement erfahren? Hier findest du viele Informationen dazu!

schriftzug

 

Bildquelle „Header“

13 Gedanken zu “So wird deine Woche richtig produktiv

  1. Ich bin auch total der Planer und finde deine 4 Tipps echt gut. Ermutigt mich auch nochmal, auch langfristiger zu planen – meistens mache ich mir so eine schriftliche Liste nur für einen Tag.
    Ich glaube, dass viele Menschen oft Angst vor so einer Planung haben, weil sie Angst haben, sich festzulegen und lieber flexibel bleiben wollen. Deswegen finde ich es auch sehr gut, dass du betont hast, dass man sich auch freie Tage einplanen darf und eben auch Aufgaben schieben kann, wenn man sie nicht schafft. Es geht schließlich nicht darum, sich selbst zu versklaven 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Ich bin auch ein totaler Planungs-Mensch! Wenn ich keinen Plan habe und weiß, was in der nächsten Zeit auf mich zukommt, werde ich verrückt. Allerdings habe ich für mich herausgefunden, dass ich auch mal Auszeiten brauche und dass einen das Gefühl, immer etwas schaffen zu müssen, auch nicht wirklich weiter bringt. Deshalb versuche ich, mir auch immer ein bisschen Zeit für mich freizuhalten…
    ❤︎lichste Grüße
    Lotta

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s