Self-improvement: Das macht dich zu einem besseren Menschen!

1876fc82e02ace96a751174c473a94e3Ich kenne es, du kennst es.. wir alle suchen Wege, um „besser“ zu sein. Self-improvement ist etwas, nach welchem viele ihr lebenlang streben, während sich andere dagegen wehren, weil es doch nicht sie sind, die sich „verbessern“ müssen – vor allem nicht aufgrund der äußeren Umstände.

ABER: Self-improvement ist super wichtig!

 

Unsere Welt ist im stetigen Wandel. Die Menschen und ihr Verhalten verändern sich jeden Tag und gerade die äußeren Umstände verlangen von uns, gewisse Dinge anders zu handhaben oder gar aufzugeben. Aber wieso? Indem wir uns hin und wieder in unserer Haltung und Verhalten korrigieren, schaffen wir für andere nicht nur ein angenehmeres Umfeld, sondern hindern uns selber daran, jede Menge negative Energie selber zu produzieren.

Aber wie geht dieses „self-improvement“?

Hier sind ein paar einfache Dinge, die dich in kürzester Zeit zu einem „bessere Menschen“ machen werden:

No.1: Stoppe es, die Schuld anderen zu zuzuschieben.– Es ist unser Verstand, der für alles einen Schuldigen sucht – außer sich selbst – aber bringt es dich weiter? Hilft es dir, jemanden die Schuld zuzuweisen? Du wirst merken, die Antwort lautet „Nein“. Wenn du damit aufhörst, werden dir deine Mitmenschen danken.

No.2.: Hör‘ auf, andere zu kritisieren! – Wenn du jemand bist, der gerne an seinen Mitmenschen herumkritisiert, dann frage dich an dieser Stelle einmal, wieso du das tust. Was veranlasst dich dazu, anderen deine Meinung aufzwingen zu müssen? Haben sie danach gefragt? Wenn die Antwort hier ebenfalls „Nein“ lautet, dann ist es höchste Eisbahn damit aufzuhören.

No.3: Beende das Schubladendenken! – Bist du jemand, der für andere Menschen ein sog. Label braucht? Seit wann darf der Mensch nicht einfach Mensch sein? Frage dich, wieso du andere in Schubladen stecken musst und beende es.

No.4: Erweitere deinen Horizont! – Gleichgültig welches Thema, ob der Glaube, Sexualität oder Politik. Es ist nie falsch, den eigenen Horizont zu erweitern und anderes nicht abzuwehren, weil es für dich „neu“ oder „anders“ ist. Du musst nicht alle Meinungen vertreten, du darfst von Dingen eine andere Meinung haben – aber sei nicht ignorant.

No.5: Hör‘ auf anderen Gefallen zu müssen! – Du putzt dich jeden Tag für andere heraus und traust dich nur „zurechtgemacht“ aus dem Haus? Du weißt selber, welche Zeitverschwendung das ist und wenn du so drüber nachdenkst, ist es doch völlig gleichgültig, was andere von dir halten!

No.6: Beschwere dich nicht ständig! – Dir passen gewisse Dinge nicht in den Kram, ob auf der Arbeit, zuhause oder in der Uni/Schule und am liebsten würdest du die ganze Welt dafür verfluchen? Glaube es mir, wir verstehen alle deine schlechte Laune, ABER: Es hilft dir nichts, dich den ganzen Tag darüber zu beschweren -fange lieber an die guten Seiten an deiner „misslichen Lage“ zu erkennen.

Was tust du, für dein „self-improvement“? Wie stehst du zu einer charakterlichen Weiterentwicklung? Meinst du, „self-improvement“ ist etwas, dass jeder ab und an an sich durchführen sollte? – Lass‘ mir deine Meinung in den Kommentaren da!♥

________________

Möchtest du mehr zum Thema self-improvement lesen? Hier findest du ein sehr interessantes Buch von Thupten Jipa (Präsident des „Mind and Life Institute“, gegründet von Dalai Lama) zum Thema „Mitgefühl“, gefüllt mit großartigen Lebensweiseheiten.

Du würdest dich gerne wieder daran erinnern, wie es ist, „dankbar“ zu sein? Mache doch bei der „Dankbarkeits-Challenge“ mit und veröffentliche deine Ergebnisse auf deinem Blog!

 ❥ Du möchtest keinen Blogpost mehr verpassen? Einmal runterscrollen und dem Blog per Email, WordPress, Twitter oder Facebook folgen!

cropped-logomakr_7zv1os.png

Bildquelle „Header“

5 Gedanken zu “Self-improvement: Das macht dich zu einem besseren Menschen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s